Derzeit kann man vor dem Wehr an der Rathausstraße beobachten, dass die sogenannte Fischtreppe absolut untauglich ist.
Man kann sehr gut erkennen, wie Bachforellen versuchen, das Wehr zu überwinden, um in den oberen Bereich der Ems, also hinter das Wehr, zu gelangen. Daran erkennt man, dass die Leitströmung, die auch zu weit unterhalb des Querbauwerks beginnt, nicht ausreicht, um den Fischen den Weg nach oben zu zeigen.

Link zu Dokumentation Fischaufstiegshilfen

Hier muss dringend nachgearbeitet werden. In der jetzigen Ausführung wird es einem aufwärts ziehenden Fisch nur durch einen Zufall gelingen, den Bereich oberhalb des Wehres zu erreichen. Er müsste sich in den Zulauf der „Fischtreppe“ verirren. Wer sich die Mühe macht, diese Publikation durchzulesen, wird sehr schnell feststellen, dass in Rietberg faktisch keine Fischtreppe existiert. Und wenn man auf die Buschtrommeln hört, ist an Stelle des Wehres ein kleines Wasserkraftwerk geplant. Wenn das stimmt, muss dringend über eine Neugestaltung, eventuell verbunden mit einem Standortwechsel, gesprochen werden. Das Wehr ist nicht nur ein Thema für den Fischereiverein in Rietberg. Auch die anderen Bürger favorisieren ein gesundes Gewässer. Tote Gewässer riechen nicht nur unangenehm.

   Sende Artikel als PDF   

Drucke diesen Artikel
Vorherige Seite
«
Nächste Seite
»
Albizia Theme designed by itx
This site is protected by WP-CopyRightPro