MMMMM—– Recipe via Meal-Master ™ v8.06

Titel: Tempura, japanisch frittierte Happen
Kategorien: Fisch, Salzwasser, Frittieren, Info, Japan
Portionen: 4 Portionen

500 g  Rohe Garnelen
500 g  Fischfilet; Kabeljau, Schellfisch, Steinbeißer
250 g  Champignons
250 g  Zucchini
1 Bund Lauchzwiebeln
1    Rote Paprikaschote
1 Dose Bambussprossen
1 Dose Gingkonüsse
1 Dose Lotoswurzeln

MMMMM———————–FÜR DIE SAUCE—————————-

50 ml Medium Sherry
50 ml Japanische Sojasauce
250 ml Dashi; Brühe, als Instant-Produkt erhältlich

MMMMM———————FÜR DEN BACKTEIG————————–

1    Ei
1 Spritzer Backpulver
125 g  Mehl
250 ml Wasser

MMMMM———————–ZUM FRITTIEREN—————————-

1 l  Sonnenblumenöl
150 ml Sesamöl

MMMMM———————–ZUM GARNIEREN—————————-

1    Weißer Rettich
50 g  Ingwerwurzel

MMMMM—————————QUELLE——————————–

— Coop-Zeitung 34, 25.08.94
— Erfasst von Rene Gagnaux

Die Sache ist ganz einfach: Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte werden durch einen dünnflüssigen Teig gezogen und in Öl gebacken. Das Ergebnis sind zarte und knusprige Hüllen mit einer saftigen Füllung: luftige Gebilde, die man rasch Genießen muss. So bietet es sich an, Tempura am Tisch zuzubereiten, im Wok, mit einem Gasbrenner oder einer Elektroplatte darunter oder auch in einer elektrischen Friteuse.
Die vorbereiteten Zutaten kommen auf einer großen Platte auf den Tisch. Der Teig, der ganz frisch gerührt sein muss, steht in einer Schüssel auf Eis. Die Happen werden in den Teig getunkt und sogleich ausgebacken.
Für den typischen Geschmack sorgt eine Mischung aus einem Teil Sesamöl auf sechs Teile Sonnenblumen-, Erdnuss- oder Sojaöl. Die Ölmischung muss 190 Grad heiß sein. Man gibt immer nur wenige Stücke hinein, so dass sie gut schwimmen können und die Öltemperatur nicht zu stark absinkt, die Teighülle geriete sonst zäh.
Die Teller der Tischrunde sind mit Papierservietten bedeckt, um überschüssiges Öl von den fritierten Stücken aufzusaugen.
Jeder Gast hat eine Schale mit Tempura-Sauce zum Tunken der gebackenen Teile.
Fuer eine vegetarische Version des Gerichts den Fisch durch zusätzliche Gemuese ersetzen, zum Beispiel durch Broccoli und
Spargeln; bei der Sauce nehmen Sie statt Dashi eine Gemüsebrühe.
Die Garnelen auslösen, Schwanzflossen belassen. Den Fisch in ein Zentimeter dicke Stifte schneiden. Die Konservengemüse gründlich abtropfen lassen, trockentupfen und in dünne Scheiben schneiden. Die frischen Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alles auf einer Platte anrichten, mit Folie bedecken und kühl stellen.
Für die Sauce Sherry erhitzen und flambieren. Nach dem Ausbrennen die übrigen Zutaten zugeben, einmal aufkochen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, evtl. mit Salz abschmecken.
Rettich und Ingwer fein raspeln.
Für den Teig unmittelbar vor dem Backen das Ei mit eiskaltem Wasser verquirlen. Mehl und Backpulver einrühren; nur solange rühren, bis die Mischung gleichmaeßig ist. Die Teigschüssel in eine Schüssel mit Eis stellen.
Das Öl auf 190 Grad erhitzen.
Gemüse und Fischstücke in den Teig tauchen, abtropfen lassen und goldgelb backen, auf Küchentuch kurz abtropfen lassen. Nach Belieben in die Sauce tunken, die mit Rettich und Ingwer abgeschmeckt werden kann.
Als Getränk passt grüner Tee, Bier, ein spritziger Weißwein.

MMMMM

   Sende Artikel als PDF   

Drucke diesen Artikel
Vorherige Seite
«
Albizia Theme designed by itx
This site is protected by WP-CopyRightPro