MMMMM—– ‚Kalorio V4.02‘ (reg.) nach Meal-Master

Titel: Hechtklößchensuppe (Vincent Klink)
Kategorien: Suppe, Fisch, Gemüse
Portionen: 2 Portionen

200 g  Hechtfilet ohne Haut, fertig pariert, kühlschrankkalt
1/2    Teel. Gemahlener Koriander
250 ml Sahne, kühlschrankkalt
Salz
Weißer Pfeffer

MMMMM——————–FÜR DIE SUPPE—————————

1    Schalotte
1    Büschel Suppengemüse
1    Essl. Butter
5 dl Fischfond
250 ml Weißwein
1    Knoblauchzehe
1    Zweig Salbei
1    Lorbeerblatt

MMMMM————————–REF——————————–

– Koch-Kunst mit Klink
– Folge 21.05.2008
– Vermittelt von R.Gagnaux

Für die Suppe die Schalotte schälen und in feine Streifen schneiden. Das Suppengemüse putzen, schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Das Gemüse in einem Topf mit Butter andünsten, mit Fischfond ablöschen und mit Wein auffüllen. Die Knoblauchzehe schälen, leicht andrücken und mit Salbei und Lorbeerblatt dazugeben. Circa fünf Minuten kochen lassen.

Für die Klößchen das *kühlschrankkalte* Hechtfilet in Streifen schneiden und mit Koriander und einem Teil der *kühlschrankkalten* Sahne in einen Cutter (Mixer) geben, bis alles zerkleinert ist [1], dabei mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sahne nach Bedarf zugießen, bis man die gewünschte Konsistenz (etwas dicker als Weißwurstbrät) kriegt [2]. Gut gesalzenes Wasser – wie eine Suppe – in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Fuer die Klößchen einen Suppenlöffel in das Wasser tauchen, aus der Masse eiförmige Klöße ausstechen und diese im simmernden Wasser ca. eine Viertelstunde ziehen lassen [3].

Die gegarten Hechtklößchen in die Suppe geben und servieren.

[1] Sollten noch einige gröbere Stückchen in der Masse sein, ist das kein Problem. Wichtig ist, das die Masse schnell zubereitet wird. Wenn die Farce zu dick ist, etwas Sahne hinzugeben, ist sie zu dünn, den Cutter ein bisschen länger laufen lassen.

[2] Sehr zu empfehlen: Reste von Gräten bekommt man heraus, in dem man die Masse dann noch durch ein Sieb streicht.

[3] Man könnte die Klößchen direkt in der Suppe garen. Dies hätte aber den Nachteil, dass dabei Schaum entsteht und die Suppe trüb wird. Darum lieber separat garen.

MMMMM

   Sende Artikel als PDF   

Drucke diesen Artikel
Albizia Theme designed by itx
This site is protected by WP-CopyRightPro